Stress eliminieren – was sind die besten Tipps?

Der Alltag der meisten berufstätigen Menschen ist von Stress geprägt. Egal, ob die Arbeitszeiten ungünstig fallen, der Gehalt zu niedrig ist oder man mit den vor einen liegenden Aufträge nicht zurechtkommt – der Stressfaktor nimmt bei den meisten Menschen im Laufe der Karriere zu. Gerade Arbeitskräfte in hohen Positionen berichten über einen sehr arbeitsintensiven und herausfordernden Alltag. Hierbei ist es bedeutend, dass es Menschen schaffen, die Arbeitszeit so zu überstehen, dass der Stress möglichst gering gehalten wird. In diesem Zusammenhang gibt es verschiedene Tipps und Tricks, die dabei helfen, den Stress zu eliminieren – und das auf eine möglichst einfache Art und Weise.

Eingangsfrage: Ist der Job der Richtige?

Das Gefühl von Stress nimmt zu, wenn man Dinge tut, die einem keine Freude bereiten. So ist beispielsweise ein Job, den man nicht gerne macht, deutlich anstrengender als eine Tätigkeit, der Sie mit Freude nachgehen. Demnach ist es sinnvoll, dass Sie sich bereits zu Beginn der Jobsuche fragen, welche Aufgaben Sie übernehmen möchten. Natürlich spielt im zweiten Moment auch der Arbeitgeber eine essenzielle Rolle. Es bringt nichts, wenn Sie zwar Ihrer Traumtätigkeit nachgehen, aber das Arbeitsumfeld alles andere als gut ist. Deshalb dürfen Sie sich die Zeit nehmen, vor der Arbeitssuche auf spezielle Faktoren wie Arbeitszeiten, Tätigkeits- und Aufgabenbereich sowie Gehalt zu achten.

Wer bereits in einem Job ist, darf sich dieselben Fragen stellen:

  • Fühlen Sie sich auf der Arbeit wohl?
  • Ist der Tätigkeitsbereich angemessen? Bleiben Arbeiten immer liegen, die Sie überfordern?
  • Wie ist der Umgang mit den Arbeitskollegen?
  • Fühlen Sie sich wohl im Unternehmen?
  • Wie sind die Werte der Firma?

Wenn Sie diese Fragen geklärt haben, dann haben Sie die Basis erzielt. Nun können Sie im Alltag damit anfangen, den Stress zu reduzieren.

Suchen Sie sich ein Hobby, das Sie entspannen lässt

Einer der bedeutendsten Tipps, um Stress nachhaltig zu reduzieren, ist sich die Zeit zu nehmen, Dinge zu tun, die Sie entspannen lassen. Das könnte beispielsweise ein ruhiges Hobby wie Nähen, Stricken, im Garten arbeiten oder ein Buch lesen sein. Gerade Gartenarbeiten sind besonders entspannend, da Sie während des Ausübens mit der Erde in Berührung kommen. Das hat eine erdende Funktion. Wer einen großen Garten hat, darf sich daran erinnern, dass es auch hier wichtig ist, sich nicht zu viele Aufgaben aufzuhalsen. Oftmals ist ein kleinerer Garten besser als ein zu großer. Damit bleibt Ihnen mehr Zeit für andere Dinge und Sie müssen nicht die gesamte freie Zeit darin investieren – wenn Sie das nicht möchten. Kleine Helfer wie zum Beispiel ein Mähroboter können Ihnen viel Arbeit abnehmen. Im Mähroboter Test erhalten Sie hilfreiche Informationen zu den besten Modellen. Auch Kochen kann eine tolle Möglichkeit sein, sich zu entspannen und Stress zu lindern. Warum eine Outdoorküche besonders ist, erfahren Leser in diesem Artikel: https://www.handwerker-heimwerker.de/tipps-fuer-eine-outdoorkueche-im-garten/.

Yoga, Meditation oder andere Rituale – Entspannung pur

Der nächste hilfreiche Tipp ist täglich, Rituale einzuführen, die dabei helfen, in die Entspannung zu gehen. Dabei könnten unter anderem Yoga, Meditation oder Atemtechniken dienlich sein. Die buddhistische Lehre von Yoga beispielsweise sorgt dafür, dass Körper, Geist und Seele in Einklang kommen. Wer sich täglich zu einer kurzen Yoga-Einheit aufraffen kann, tut seinem Wohlbefinden etwas Gutes. Vor allem, wenn Sie viel Stress haben, ist dies eine gute Möglichkeit, mehr Ruhe in den Alltag zu bringen.

Eine Meditation unterstützt Sie dabei, die eigenen Gedanken zu fokussieren und auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Nicht immer ist dies so leicht, da die meisten Menschen zig verschiedene Gedanken in sich tragen, die sich tagtäglich abspielen. Mit der täglichen Meditation können Sie dem ein Ende setzen und mehr Bewusstsein in die eigene Gedankenwelt bringen. Außerdem hilft es dabei, das Stressempfinden zu lindern.

Klare Struktur im Alltag – Routinen etablieren

Ein weiterer Faktor, der dafür sorgen kann, dass der Stress im Alltag reduziert wird, ist, dass Sie sich die Zeit nehmen, eine Struktur zu finden. Wer nämlich täglich gewisse Routinen einbaut, kann das Stressempfinden deutlich reduzieren. Auf der anderen Seite sind To-do-Listen ein absolutes Highlight, wenn es darum geht, Klarheit darüber zu gewinnen, was alles zu tun ist oder nicht.